Gästebuch


 
Wunderbares ehrliches Buch
Erika Schmeyer 
Köln
03.05.2012, 23:50:27
machine.png 
Lieber Herr Leuwer,
ich habe am Wochenende endlich Ihr Buch zu Ende gelesen und möchte Ihnen ganz ganz herzlich für Ihre Offenheit danken, mit der Sie uns (die Leserschaft) an Ihren wunderbaren Erlebnissen teilhaben lassen. Alleine das Wissen darum hat mir schon geholfen, meinen eigenen Blickwinkel zu ändern und Dinge, die ich vorher als „Spinnerei“ oder Bewusstseinstäuschung relativiert habe, jetzt noch einmal neu auf mich wirken zu lassen.
Danke und liebe Grüsse aus Köln 

Positive Resonanz
Irene Tomascek 
Bonn
03.05.2012, 23:46:43
machine.png 
Guten Tag Herr Leuwer,
wir sind am Mittwoch gut nach Hause gekommen obwohl durch den Starkregen die Sicht sehr eingeschränkt war. Ich fühle mich seit Donnerstag richtig gut, irgendwie befreit und leichter und auch schlanker smiley Um Essen kann ich gut einen Bogen machen und höre auf mein Inneres, das mir signalisiert, wann ich hungrig bin und wann satt. Das heißt, ich esse wesentlich kontrollierter. Meiner Mutter habe ich gesagt, dass sie in zu enger Beziehung zu mir steht und ich dadurch gehemmt werde. Sie bestätigte mir, dass sie auch weiß, dass unsere Beziehung sehr eng ist. Dann war sie erst einmal ruhig, danach ruft sie mich nun täglich an. Ich werde an diesem Problem noch viel arbeiten müssen smiley Für meine Füße habe ich mir direkt am Donnerstag Spezialschuhe gekauft, die waren sündhaft teuer, aber ich dachte mir, dass ich mir das wert bin. Einem netten Mann bin ich dann am Samstag begegnet und hoffe, dass ich ihn wiedersehe.
Ich glaube mehr positive Resonanz kann man kaum geben.......
Ich glaube auch, dass ich die beiden Türen, die nicht zu öffnen waren irgendwann in einer nächsten Therapiesitzung angehen sollte.
Auf jeden Fall vielen, vielen Dank für 5 Stunden harte Arbeit.
Liebe Grüße
 

Herzlicher Dank
Verena Wiesner 
Hamburg
03.05.2012, 23:41:25
machine.png 
Hallo Herr Leuwer,
ich melde mich nun zurück, zu aller erst um mich nochmal bei Ihnen zu bedanken, aber auch um Sie um Sie um die Info zur "Dualseele" zu bitten.
Wir sind Mittwoch gut nach Hause gekommen - wir waren gegen 20 Uhr wieder daheim. Ich denke viel nach über die Sitzungen und die Situationen, in denen ich war.
Ich bin im Rückblick auch froh, dass ich niemanden in der Nähe gefunden habe. Auch wenn es mit mehr Kosten verbunden war: Die Ruhe und Entspannung nach den Sitzungen hätte ich hier nicht gehabt. Aber in Kerpen konnte ich den Alltag hinter mir und das Erlebte sacken lassen, und das war gut so! smiley
Ich werde nun mal schauen, was sich in meinem Leben alles tut und/oder verändert. Ich werde mich immer mal wieder melden und Ihnen Rückinfo´s geben.
Ein grosses "Danke" nochmal und einen schönen, ruhigen Sonntagabend!
Liebe Grüsse
 

Toller Vortrag
Paula Lorscheid 
Gerolstein
03.05.2012, 23:35:31
machine.png 
Sehr geehrter Herr Leuwer,
ich bin am Sonntag in Ihrem Vortrag "gelandet".
Eigentlich wollte ich erst am Sonntag Nachmittag wiederkommen, aber irgendwie lief an diesem Tag alles "wie am Schnürchen", so dass ich sogar schon um 11.00 Uhr im ersten Vortrag saß...
Ihr Vortrag hat mich stark beeindruckt - ebenso wie Ihr Buch, das ich gerade verschlinge ...
 

Dankbarkeit
Susanne Giebel 
Aaachen
03.05.2012, 23:32:22
machine.png 
Hallo, Herr Leuwer,
mit Dankbarkeit blicke ich auch den Besuch bei Ihnen. Was sich definitiv schon verbessert hat, ist meine morgendliche Niedergeschlagenheit und ich glaube, dass diese Niedergeschlagenheit, diese Trauer, ein übernommenes Gefühl von meinem Mann war. Danke, dass es durch Ihre Hilfe ans Licht kommen durfte. Zudem hatte ich in der Nacht einen Traum, den ich zwar nicht ganz entschlüsseln konnte, aber von dem ich annehme, dass es sich um einen Heiltraum handelte. Ich sah meinen Vater ganz deutlich vor mir und er weinte. Auffällig war für mich meine Zugewandheit und meine Liebe für meinen Vater in diesem Augenblick (ein Gefühl, was ich mir im Leben sehr schwer erarbeiten musste) und die Tatsache, dass mein Vater weinte, denn mein Glaubenssatz, der durch das Verhalten meines Vaters zu Lebzeiten ausgelöst wurde, war, " Männer haben keine Gefühle". Und das gerade er im Traum Gefühl zeigte, hat -so glaube ich- durchaus mit meiner veränderten Haltung Männern gegenüber zu tun. Im Traum rief ich voller Mitgefühl, Erstaunen und fast hilflos:"Der Papa weint!", woraufhin mein Vater sich mit einer Zeitung unter dem Arm auffällig schnell entfernte. Auch mein Mann entfernte sich ja in der Rückführung.
ich bleibe am Ball und gegebenenfalls melde ich mich wieder bei Ihnen.
Herzliche Grüße
 

<< Anfang   . . .   10   11   12   13   14   Ende >>

 
   Guestbook plugin, Ver. 0.8.4 beta 3 by QualiFIRE