Gedichte

 

Aus dem Licht

(von Horst Leuwer)

 

Aus dem Licht hast du dich aufgemacht

Wohl behütet und beschützt

Ein einziger Gedanke von dir reichte um aus Energie Form zu machen

Auf deiner Aufgabenliste steht so viel, was du alles vorhast…

Lieben, Altes klären und auflösen, Ängste heilen, Anderen helfen, Familie haben, eine endlose Liste, wow.
Du übertreibst es oft, liebe Seele…

Und nun bist du da und hammerhart geht’s los.

Es scheint als wärst du nicht willkommen,

Traurig bist du, war das eine gute Entscheidung?

Du fühlst dich als seist du fehl am Platz.

Überall wo du hinkommst, fühlst du dich wie ein Fremder.

So zieht das Leben vorbei ohne dass du dich an das Licht und deine Liste erinnerst.

Alles hast du vergessen, sogar wer du wirklich bist.

Schule, Beruf, Familie, Haus, Auto, alles ist da, aber du bist dir immer noch fremd.

Und dann? Ja dann wird alles anders.

Ein Mensch taucht auf der dich deiner Nacht entreißt,

Und plötzlich ist es wieder da, das Licht.

Die Seele dieses Menschen lässt dich erinnern.

Ganz langsam taucht sie auf, die Erinnerung an das Licht, die Liste, das Wissen…

Die Erinnerung lässt alles langsam an die Oberfläche kommen

Den geschützten Raum, den bilden eure beiden Seelen.

Ihr entdeckt die Liebe aufs neue, das Licht, die Freude, und es ist…

Als wäre alles EINS

Deine Seele schreit Hurra, Jetzt hat er‘s endlich kapiert!

Sie lässt die Liste wie ein Feuerwerk emporsteigen.

Der Körper schmerzt, der Kopf dröhnt, die Nieren pochen…

Anstrengend so ein Menschendasein!

… WENN ICH DAS GEWUSST HÄTTE…

Und so schaust Du liebe Seele an deinem Lebensende zurück:

Du wischst dir den Schweiß von der Stirn,

Atmest nochmals tief durch und lässt diese Wohnung hinter dir.

Zurück im Licht ist man mächtig stolz auf dich.

Du lässt dich auf das Wolkensofa fallen und tauchst wieder ins Licht ein.

Und endlich fühlst du wieder: alles ist wie immer:

EINS

 

 

Für jemand, den ich wahrhaftig liebe

(David Peterson Pauswek, © 2012)



Ich wünsche dir, dass du dir keine Gedanken machst, denn ich mache mir keine Gedanken.
Ich wünsche dir, dass du dir selbst vertraust, denn ich vertraue dir.
Ich wünsche dir, dass du dich frei fühlst, denn ich fühle mich frei.
Ich wünsche dir, dass du dich zurücklehnen kannst, denn ich mache es dir bequem.
Ich wünsche dir, dass du dich fallen lassen kannst, denn ich weiß, dass ich dich auffangen werde.
Ich wünsche dir, dass du dich geliebt fühlst, denn ich liebe dich.
Ich wünsche dir, dass du dich angenommen fühlst, denn ich habe dich angenommen.
Ich wünsche dir, dass du dich verwirklichen kannst, denn ich bin bereits verwirklicht.
Ich wünsche dir, dass du dich erfüllt weißt, denn du hast mich erfüllt.
Ich wünsche dir, dass du dich gut fühlst mit dir, denn ich fühle mich gut mit dir.
Ich wünsche dir, dass du dein Lebenslied singst, denn ich singe bereits die zweite Stimme.
Ich wünsche dir Befriedigung, denn alleine dich zu spüren ist Befriedigung.
Ich wünsche dir, dass du dich schön fühlst, denn ich finde dich schön.
Ich wünsche dir, dass du angekommen bist, denn ich bin angekommen.
Ich wünsche dir, dass du dich selbst findest, denn ich habe dich bereits gefunden.
Ich wünsche dir, dass du dich niemals verlierst, denn ich werde dich verlieren.
Ich wünsche dir, dass du erblühst, denn ich pflege deine Blüte.
Ich wünsche dir, dass du glücklich bist, denn ich bin glücklich.

Ich wünsche dir all das, geliebte Seele, und ich wünsche es ausschließlich für dich.
Sollte sich das alles nicht für dich an meiner Seite erfüllen, dann wünsche ich dir, dass es sich für dich an der Seite eines anderen Menschen erfüllt.
Und ich wünsche mir, dass ich dir dabei eine Hilfe war.

 

"Mein Engel"

(Verfasser unbekannt)

Geh nur beruhigt,

dort wartet schon der Engel am Tor.

Geh nur beruhigt,

die Wege drüben sind leicht zu gehen,

weich ist das Gras unter deinen Füßen

und klar die Luft wie nirgendwo sonst.

Geh nur beruhigt,

drüben ist Liebe und Vergebung,

Wunden heilen und Narben verblassen.

Wirf alle Last ab, mach dich leicht.

Geh nur beruhigt,

sag "Vater" und "Heimkehr".

Lass los, was du hältst.

Lass los, was dich bindet.

Mach dich wehrlos und offen für das Wunder

der Auferstehung und Verwandlung.

Streck deine Hände aus.

Geh nur beruhigt,

Gott selber erlöse dich von der Angst ins Leer zu fallen.

Er nehme dich bei dir Hand,

schließe dich in seine Arme,

und führe dich in das verheißene Land,

wo die Sonne nicht untergeht.

Geh nur beruhigt,

Gott selber zeige dir deine wahre Heimat

und er lasse dich glücklich sein

in seinem Land der Himmel.

Das gewähre dir der Gott des Lebens.

 

Das Leben

(von Erich Fried)

Das Leben
wäre
vielleicht einfacher
wenn ich dich
gar nicht getroffen hätte

Weniger Trauer
jedes Mal
wenn wir uns trennen müssen
weniger Angst
vor der nächsten
und übernächsten Trennung

Und auch nicht soviel
von dieser machtlosen Sehnsucht
wenn du nicht da bist
die nur das Unmögliche will
und das sofort
im nächsten Augenblick
und die dann
weil es nicht sein kann
betroffen ist
und schwer atmet

Das Leben
wäre vielleicht
einfacher
wenn ich dich
nicht getroffen hätte
Es wäre nur nicht
mein Leben



 

Aktuelles
plugin by Jerry Jakobsfeld
Online-Kongress

Videos

Kontakt

Admin Only